Kathrein stellt den Tanz ein

Den Spruch „Kathrein stellt den Tanz ein“ haben sicherlich schon viele von euch gehört – aber was steckt eigentlich dahinter?

 

Woher kimmt des Wort „Kathrein“?

Die Bezeichnung bzw. der Spruch geht auf die Heilige Katharina von Alexandrien zurück, deren Namenstag der 25. November  ist.

Die Heilige Katharina lebte der Überlieferung nach im 4. Jahrhundert und wollte entgegen des Willens ihres Vaters nicht heiraten. Sie bekannte sich zum christlichen Glauben und zu Jesus Christus als ihrem Bräutigam. Als der römische Kaiser befahl, dass sie den römischen Göttern opfern solle, weigerte sie sich und überzeugte auf Grund ihrer hohen Redekunst auch andere vom christlichen Glauben. Aus Wut befahl der Kaiser schließlich, dass Katharina gerädert werden soll. Als Erinnerung an diese Begebenheit standen daher im Folgenden am 25. November alle Räder still, es sollte auch nicht getanzt werden.

 

De staade Zeit vor Weihnachten

Heutzutage haben wir das Ganze als „tanzfreie Zeit“ in das Brauchtum der deutschsprachigen Alpenländer aufgenommen. Die tanzfreie Zeit dauert von Kathrein an, also ab dem 25. November und endet mit dem Stefanitag am 26. Dezember. Das Tanzverbot wird nicht mehr offiziell in Diskotheken o.ä. eingehalten, in Volkstanzkreisen ist es jedoch nach wie vor üblich. Somit stellt der Kathreintag in der Regel die letzte Tanzveranstaltung vor Weihnachten dar.

 

Do ko danzt wern

Veranstaltet werden Kathreintänze oftmals von Trachtenvereinen oder Volksmusikgruppen. Es gibt aber beispielsweise auch den Münchner Kathreintanz, der vom Kulturreferat der Landeshauptstadt organisiert wird. Jahrelang fand dieser im Löwenbräukeller statt, seit einiger Zeit jedoch ist die Veranstaltung in das Hofbräuhaus umgezogen.

Übrigens wird die Tradition von Kathrein auch in Österreich gepflegt. Hier ist die berühmteste Veranstaltung der Wiener Kathreintanz, der regelmäßig mit etwa 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufwarten kann.

Kathreintanz im Carlhäusl

Seit wenigen Jahren bieten auch wir vom Heimat- und Volkstrachtenverein „D´Würmtaler Menzing“ e.V. einen jährlich wiederkehrenden Kathreintanz an. Anfangs wurde dieser von unseren eigenen Mitgliedern musikalisch gestaltet, seit 2019 unterstützen uns hierbei die „Zwiderwurzn“, eine Tanzlmusi aus Wörthsee.

Unser Kathreintanz stellt ebenfalls die letzte Tanzveranstaltung im Jahresverlauf dar. In den Adventswochen werden unsere Tanzproben für gemeinsames Plätzchen backen, Christbaum schmücken oder Diskussionsrunden genutzt.

Wir hoffen sehr, den Kathreintanz im Carlhäusl nächstes Jahr wieder anbieten zu können!

Zurück